Der Feldfernschreiber war die militärische Ausführung, des auch zivil genutzten Typenbildschreibers (auch als Hellschreiber bekannt).

Auch wenn viele nur wenig über dieses Gerät wissen: Für die Nachrichtentruppe war der Feldfernschreiber ein unverzichtbares, robustes Gerät zur Nachrichtenübermittlung, welches sich gerade in den Kriegsjahren als essentiell wichtig erwies.

Allgemein diente er zur schriftlichen Nachrichtenübermittlung.

 

Funktionsgrundlagen:

Beginnen wir erst einmal mit den "Grundlagen der Grundlagen" für Laien: Wie wurde der Feldfernschreiber bedient?

Der Soldat tippt einen Text (der kann auch bereits verschlüsselt sein) in die Tastatur ein. Wichtig: Der Feldfernschreiber kodiert/ dekodiert keine Signale!
Dieser Text wird "umgewandelt" in ein morseähnliches Signal und übertragen and den Empfänger, welcher ebenfalls ein Feldfernschreiber war.
Die Übermittlung erfolgte immer über Fernsprechvermittlungen (Funk oder Draht).

Als nächstes nimmt die Gegenstelle das Signal auf und es wird ein Raster von 7 Zeilen x 7 Spalten pro Buchstabe gefüllt, was im Idealfall einen Text auf einem "Endlosstreifen" Papier bringt.

Diese Technologie wurde von Rudolf Hell entwickelt und 1929 patentiert.

Der Feldfernschreiber kam an allen nur denkbaren Nachrichtenstellen zum Einsatz. Von der vordersten Front bis hin zu den verarbeitenden Stellen im Reich:

Bei den Divisions Nachrichten Abteilungen, bei den Korps- Nachrichten Abteilungen, Armee- Nachrichten Regimenter & Abteilungen und direkt in den Nachrichtenzügen.

 

Warum hat die Wehrmacht dieses System so geschätzt?

Diese Frage ist sehr einfach zu beantworten: Aufgrund der Zuverlässigkeit!

  1. Dem Feldfernschreiber ist egal, ob man die Nachrichten via Funk oder drahtgebunden versendet. Er kann nämlich beides!
  2. Dieses Gerät ist ein sehr robustes, tragbares Gerät, welche auch bei schlechter Verbindungsqualität noch gut funktionierte. Denn anders als bei kodierten Übermittlungsverfahren, kann hier hier bei einer Störung höchstens zu einem schlechten Übertragungsbild kommen.
  3. Eine kleine Spannung von 12V Gleichstrom genügt für das Gerät.
  4. Sehr hohe Reichweite! Bis zu mehrere 1000 Kilometer waren möglich!

Restauration eines Feldfernsprechers

Unter folgendem Beitrag finden sie meine Beiträge zu dem Projekt "Restauration eines Feldfernsprechers":

Restauration eines Feldfernschreibers

Dieser Beitrag ist noch nicht vollständig und wird demnächst vervollständigt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.