Die Bilder auf dieser Seite stammen allesamt aus dem Album eines Funkers, der von Frankreich bis hin nach Leningrad eingesetzt war. Schöne, beeindruckende und erschreckende Aufnahmen der Kämpfe im Osten sind in diesem zweiten Teil enthalten.

Nachrichtentruppe in der russischen Sandwüste

Fieseler Storch vor Leningrad

Erich von Manstein auf Truppenbesuch vor Leningrad

Nachdem der Polen- und der Frankreichfeldzug erfolgreich waren, dachten viele Soldaten der Krieg sei nun vorbei. Viele hatten den Krieg bereits satt! Aber da wenige an der Staatsspitze noch nicht genug hatten, wurde die Jugend in einem erneuten Feldzug geopfert.

Als es zum Aufmarsch an der sowjetischen Grenze kam, ahnten die Soldaten bereits Schlimmes. Wie schlimm es werden würde, das konnten sich die Meisten an diesen Tagen noch nicht annähernd vorstellen. Es folgte ein bitterer, von Schrecken und Entbehrungen gezeichneter Krieg im Osten.

Die Fotos können uns nur einen annähernden Einblick in die Erlebnisse des Fotografen geben.

Durch die Erstellung einer zeitlich korrekten Reihenfolge der Fotografien wollen wir jedoch auch in diesem zweiten Teil den Versuch unternehmen, Einblick in die Kriegserlebnisse des Nachrichtenmannes zu vermitteln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok