Die Wehrmacht erzielte gerade in den ersten Kriegsjahren des zweiten Weltkrieges immense Erfolge. Aber auch im harten Abwehrkampf konnte die Nachrichtentruppe in sehr hohem Maße dazu beitragen, dass die Wehrmacht trotzdem bis zuletzt noch möglichst effektiv operieren konnte, bis sie aufgrund einer extremen Übermacht und der Verblendung ihrer Führung schlichtweg zusammenbrach.

Die Nachrichtenübermittlung musste im Krieg bis zu den entlegensten Frontabschnitten funktionieren. Die anfänglich schnellen Siege waren nur möglich weil die Befehlskette von den Oberkommandos bis hin zum letzten Soldat ohne Abbrüche funktionierte. Genau im Sichern der Befehlskette lag eine der Hauptaufgaben der Nachrichtentruppe. Die perfekte Verbindung und Koordination zwischen den einzelnen Waffengattungen und Einheiten musste gewährleistet sein um eine höchstmögliche Effektivität zu ermöglichen.

Die Nachrichtentruppe hatte folgende wichtige Aufgaben:

  • Befehlsübermittlung des Truppenführers an seine Truppe
  • Meldeübermittlung der Truppen an ihren Truppenführer
  • Gedanken- und Meinungsaustausch zwischen gleichgeordneten Führern und Waffen (Gemeint sind die Waffengattungen)
  • Mitwirken in der Feindaufklärung und dem Verschleiern der eigenen Lage

Ein kleines Rädchen, eine kleiner Befehl, welcher nicht bei seinem Empfänger ankam konnte verheerende Folgen haben.

Genau hier lag die Stärke der Nachrichtentruppe. Sie war exzellent abgestimmt und durch eine geschickte Aufteilung in unterschiedliche Kommandoebenen wurde der effektive Umgang mit Befehlen und Nachrichten ermöglicht. 

Dieser effektive Aufbau wird sehr gut anhand des Befehlsweges verdeutlicht. Der Befehlsweg wurde daher auch in einem Anwerbeheft der Nachrichtentruppe -  "Die Nachrichtentruppe - Die Führungstruppe des Heeres" zur Verdeutlichung ausgewählt, welches als sogenanntes Waffenheft des Heeres in der deutschen Volksverlag GmbH in München erschienen ist und bis Kriegsende ausgegeben wurde. Hieraus kann auch schnell erkannt werden, weshalb die Nachrichtentruppe auch als Führungstruppe bezeichnet wurde.

 

Wie der Befehlsweg funktionierte und welche Rolle die Nachrichtentruppe hierbei spielte, kann gut aus folgender Darstellung erlesen werden.

Um die Darstellung in einer besseren Auflösung anzusehen, können Sie das Bild lokal speichern.

Der Befehlsweg der Wehrmacht